Notaumatic

Work In Progress

NotauScore is a free software designed to handle all kinds of model aircraft competitions (F2B, F3A, F3P, F3M, F3S, etc ...)

It integrates the management of Notaumatics for entering notes, but it can however be used for manual entry.
NotauScore is intended to work on an Apache server of type XAMPP, LAMP, Raspbian, etc ...
Everything is planned to facilitate installation and updates for users: disk images are available for download (see downloads page).

 

Link to the NotauScore Manual

Some screenshots :

Results & Scores

 

 

 

Problematik :

 

Die Organisation einer F3A Veranstaltung benötigt eine konsequente Logistik, besonders für die Verwaltung der Noten. Ein Regional Wettbewerb (20 Piloten, 3 Flüge), das bedeutet mehr als 3000 Noten. Ein FAI oder der CDF Wettbewerb, das sind mehr als 15000 Noten. Alle diese Noten werden mit den Fingern den Richtern gezeigt, von den Sekretärinnen der Richter aufgeschrieben, und werden endlich mit Hand in dem Rechnungssystem festgehalten. Diese Organisation benötigt die Achtsamkeit von einer Sekretärin pro Richter, und von eins bis zwei Personen für den Computereingang. Fehlerquellen sind viel: das Verstehen der Fingerzeichen, unaufsamkeit, Ausstellen der Notenblätter, Eingabefehler,… usw.

 

Dazu kommt noch das Problem, 3,5 oder 10 kompetente Sekretärinnen zu finden, was noch andere Kosten hervorruft. Die Quellenidee ist also, alles zu automatisieren, von der Notenausarbeitung, bis zum Rechnungsprogramm. Eine andere Überlegung wäre die Anzeige in Echtzeit.

 

Dadurch, dass dieses Konzept neu ist, sollte man über Prototypen denken und eine Reihe Tests in realen Situationen um das Konzept zu bestätigen.

 

Beurteilung in F3A,F3M,F3P

 

Am Anfang des Fluges werden die Konkurentennummer und die Richternummer auf einen Zettel, der von der Organisation gegeben worden ist, geschrieben. Für jede Figur (vielleicht vom Sekretär angegeben) werden von dem Richter Punkte abgezogen, wenn Fehler gemacht worden sind. Am Ende der Figur, dank der Finger, wird die Note dem Sekretär gezeigt. Der Sekretär schreibt diese Note auf den Zettel. Dieses Verfahren erlaubt dem Richter das Flugzeug nicht mit den Augen zu verlieren. Am Ende des Flugs werden die Zettel eingesammelt und in das Rechnungssystem eingefasst.

 

Nach Überredung der Richter des CDF de Surin, wurde erfunden, dass dies zu Theoretisch ist und das der Richter „Nuancen“ in seine Beurteilung bringt, das heißt, dass er seine Note mit anderen Kriterien entwickeln kann (Harmonie der Figur, Größe der Figur,…). Die „einfache“ Abzählung kann also nicht direkt angewendet werden.

 

Prinzipien:

 

Der Richter hat zu seiner Verfügung einen tragbaren Kasten in den er seine Note programmieren kann ohne das Flugzeug mit den Augen zu verlassen. Die Information der Note und das Ansagen der Figur werden über einen Kopfhörer gegeben, der mit dem Kasten verbunden ist.

 

Der Richter kann seine Noten auf zwei Weisen angeben:

 

  1. Ein Knopf (-) der die Fehler abzählt von 10 an, und ein Knopf (+) um es zu korrigieren. Jeder Knopfdruck gibt im Kopfhörer die Vorgesehene Note an, die dann definitiv wird nach dem drücken auf „Enter“; die nächste Figur wird dann im Kopfhörer angesagt.

  2. Eine Digital Tastatur von 1 bis 10, mit 11 ausgerichteten Knöpfen, die der Richter mit Finger runtergehen kann, jedes Mal wenn ein Fehler entdeckt wird. Am Ende der Figur drückt der Richter auf den Knopf wo sich sein Finger befindet, die Note wird im Kopfhörer angegeben. Diese Note wird definitiv sobald er au „Enter“ gedrückt hat, bis dahin kann er seine Note noch ändern. Nach „Enter“ wird die nächste Figur im Kopfhörer angegeben.

  3. Auf dieselbe Weise wird ein Knopf“ nicht berechnet“ verfügbar sein.

 

In einer nahen Zukunft werden alle Kästen der Richter mit einem zentralen Computer verbunden, der alle Noten einsammelt und die Zwischen- und End Klassifizierung geben kann. 

Dies erlaubt also:

 

-Handaufschreibung der Note zu verhindern,

 

-die Note jeder Figur in richtiger Zeit zu zeigen.

 

Eine schriftliche Aufzeichnung jedes Fluges (wie ein Kassenzettel) wird dann gedruckt und von dem Richter unterschrieben. Diese schriftliche Aufzeichnung könnte also den traditionellen Flugzettel ersetzen; man könnte auch Richter mit Kästen und ohne vermischen. Am Ende des Fluges, und bevor des Ausdruckens des Kassenzettels, kann der Richter sine Noten anschauen und, falls es notwendig wäre, sie ändern. Übrigens werden diese Noten auch zentral gespeichert auf einer Karte SD. Der Computer kann diese Karte lesen, um automatisch die Noten in den Rechnung Software zu speichern.

Problematic

 

The Organization of a F3A contest requires a serious logistic, especially about the ranking. A regional contest (20 pilots, 3 flights) means more than 3,000 scores. A FAI contest has more than 15 000 scores .The judges score the figure to the scribe with the fingers, it is written by the scribe on a paper and manually registered in the calculation program.

This organization needs a meticulous scribe for each judge and one or two people for the data-processing entry. Different mistakes are possible: the interpretation of the secretary, his carelessness or him filling in the evaluation forms with the wrong numbers.

It is difficult to find 3, 5 or 10 reliable scribes. They are volunteers, but the accomodation is provided and implies more charges.

The idea of this project is to automate the whole chain, from the scores elaboration to their registration on the calculation software.

Another guideline would be the real time display of the scores.

 

The evaluation in F3A, F3M, F3P

 

When the flight is starting, the scribe notes the competitor and the judge numbers on an evaluation form, provided by the organization. For each figure (the figure may be announced by the judge’s scribe) the judge countdown from 10 and removes one points for each fault (sometime half point for F3M).

The figure over, he shows the scoring to his scribe with his fingers.

The scribe writes down the score on the evaluation form in front of the figure. This procedure allows the judge to stay focus on the planes.

At the end of the flight, the evaluation sheets are collected and the data are entered in the calculation software.

Following a discussion with the judges from the CDF of Surin, it turns out that this type of procedure is more theoretical. Indeed, the judge nuances his judgment and elaborates the score according to many other criteria (figures, harmony and size...) A simple counting cannot be applied.

 

Principles

 

The judge will have at his disposal a portable device on which he will be able to score while still looking at the planes.

The marks and manoeuvers announcement will be made through a headphone connected to this device.

 

The judge will be able to enter the marks using two different ways:

 

  1. A button (-) removing points or half-point from 10 faults noted by the judge and a button to fix. Each time you press <-> or <+>, the headset will announce preliminary score which will become final when pressing the button: "Valid», then the next figure is announced in the headphone.

 

  1. A keypad from 1 to 10 with 11 aligned buttons that the judge may go down with his finger as he will observe fault. At the end of the figure, the judge press on the button and the score is announced in the headphone. This mark will be validated by pressing <Valid>. As <Valid> is not pressed, it may change its rating. Then, once <Valid> seconded, the following manoeuver is announced by the headphone.

 

  1. In the same way, a "Not Observed" key is available.

 

The judge’s devices communicate with a computer which centralizes all marks to extract intermediates and finals classification.

This allow to:

- remove the manual registration

- display in real time the notes for each manoeuver

 

A written track of each flight (like a receipt) will be printed by the device to be signed by the judge and constitute a written record. This written record can replace traditional paper flight, so it will be possible to mix judges equipped with devices with traditional judges with scribe.

 

At the end of the flight, and before printing the receipt, the judge can see all his scores on 4 lines screen and change them if need be.

 

Moreover all the scores will be stored on SD card. This card could be reread by the computer in order to automatically enter the scores in the software.